Neurologie

 

Ergotherapeutisch behandelt werden Patienten mit:

  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie Schlaganfall, Tumor, Multiple Sklerose, Parkinson
  • entzündlichen Erkrankungen des Gehirns wie Polyneuropathie, Schädelhirntraumata, Querschnittslähmung, periphere Lähmung etc.
  • Degenerative Erkrankungen des zentralen Nervensystems

 

Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie:

  • Training von Alltagsaktivitäten im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbständigkeit
  • Beratung bezüglich geeigneter Hilfsmittel und Veränderungen im häuslichen und beruflichen Umfeld
  • Training der sensorischen und motorischen Fähigkeiten (Grob- und Feinmotorik, Verbesserung von Gleichgewichtsreaktionen)
  • Sensibilität und Koordination von Bewegungsabläufen
  • Verbesserung von neuropsychologischen Defiziten und Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Gedächtnis, Orientierung (zeitliche, räumliche, situative und zur Person)
  • Verbesserung der Handlungsplanung

Behandlungsmethoden:

  • Bobath-Konzept
  • Spiegeltherapie
  • Hirnleistungstraining
  • Sensibilitätstraining

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mechthild Runde