Pädiatrie

 

Behandelt werden Kinder und Jugendliche
mit:

o   Entwicklungsverzögerungen

o   Wahrnehmungsstörungen

o   Störungen der Grob- und Feinmotorik

o   Störungen der Sozialentwicklung und
 Kommunikationsfähigkeit

o   Schreib- und Leseschwierigkeiten

o   Verhaltensauffälligkeiten

o   geistigen und körperlichen Behinderungen

o   Störungen des Bewegungsablaufes

o   Störungen der sensomotorischen Entwicklung und der
 Beeinträchtigung kognitiver Prozesse

 

Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie:

  • Verbesserung der Bewegungsabläufe, Tonusregulation und Koordination
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und des Körperschemas
  • Entwicklung und Verbesserung von kognitiven Fähigkeiten wie Konzentration,      Aufmerksamkeit und Ausdauer
  • Entwicklung und Verbesserung von sozioemotionalen Kompetenzen
  • Integration des Kindes in Familie und Umwelt
  • Kompensation bleibender Defizite, u.a. auch durch Hilfsmittel
  • Verbesserung der Sinneswahrnehmung und der Wahrnehmungsverarbeitung
  • Stärkung der Motivation und Neugierde
  • Erreichen der größtmöglichen Selbständigkeit im Alltag, in der Schule und im weiteren Umfeld

Behandlungsmethoden:

o  Sensorische Integrationstherapie nach Jean
Ayres

o  Videountertstützte Verhaltenstherapie
(IntraActPlus-Konzept
nach Dr. Jansen und Streit)

o  Lese- und Rechtschreibprogramm (IntraActPlus-Konzept
nach Dr. Jansen und Streit)

o  Marburger Konzentrationstraining für Kindergarten,
Vorschule und Eingangsstufe

o  Marburger Grafomotorik-Trainingsprogramm

o  Linkshänderberatung, -training, -testung nach Dr.
Johanna Barbara Sattler

o  Konzentrationstraining nach Lauth und Schlottke

o  Neurofeedback-Training

o  Das neuropsychologische Gruppenprogramm ATTENTIONER
nach Jacobs und Petermann

o  Das neuropsychologische Einzelprogramm REMINDER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mechthild Runde